Sprechen Sie mich an! +49 2129 373 566

„Wir müssen jetzt endlich was tun …“ oder: Wie Sie den Fall Digitalisierung lösen.

Warum geht es nicht schneller voran … und warum tun sich gerade mittelständische, aber selbst „große“ Unternehmen so schwer?


Lieber Leser,
Digitalisierung ist überall – und das ist eine Tatsache, der sich keiner von uns verschließen kann.

Wir waren live dabei - in den vergangenen Wochen haben wir einige wirklich spannende Events zum Thema besucht. Und uns gefragt: Warum geht es nicht schneller voran … und warum tun sich gerade mittelständische, aber selbst „große“ Unternehmen so schwer?
Was wir in Vorträgen gehört und in unseren Gesprächen erlebt haben?
Drei Dinge sind uns besonders aufgefallen:

1. Es gibt ein starkes Engagement, begeisternde Gründer, eine frische Szene …. obwohl hier nicht Silicon Valley ist. Wir erinnern uns z.B. an einen Gründerpitch mit ca. 1.000 Teilnehmern in Düsseldorf, den wir Ende 2016 besuchten.

2. Wirklich innovative oder disruptive Geschäftsmodelle erleben wir leider nicht immer, es geht oft um die „neueste Technik“. Oder die Vorträge sind strategisch so hoch aufgehängt und Buzzword-lastig, so dass sich „kleinere und mittlere“ Unternehmen fragen: Wie sollen wir das verstehen und stemmen?

3. Was wir fast immer vermisst haben, sind Antworten auf die Frage: Wie muss sich eine Organisation verändern und wie werden die Beteiligten im Unternehmen mitgenommen? Ohne Veränderungsbereitschaft in den Köpfen funktioniert Digitalisierung nun mal nicht.
Wir – und vielleicht auch Sie – kennen das aus dem Projektmanagement: Versuchen Sie mal ein Projekt erfolgreich zu machen, wenn keiner das Ergebnis will und sich zudem unsicher ist, was das für ihn bedeutet.

Digitalisierung erfolgreich(er) zu treiben ist eine Entscheidung, die zwar Mut erfordert, in jedem Fall aber unabdingbar ist, wenn man weiter am Markt mitspielen möchte.
Darum sind neue Wege zu suchen.

Meine eMPFEHLUNGEN:

Starten wir mit Punkt 3. Schaffen Sie Veränderungsbereitschaft.

Sie müssen es noch nicht einmal – und sollten es vielleicht auch nicht – Change Management nennen. Denn eigentlich ist es ganz einfach und nachvollziehbar: Führungskräfte wie Mitarbeiter sind aufgrund der Medienpräsenz und der Entwicklungen in ihrem Umfeld einfach unsicher, was aktuell um sie herum passiert und haben häufig Sorge um ihren Arbeitsplatz.
Schaffen Sie also eine Veränderungskultur ohne Kunst-Worte und theoretisches Geschwurbel.
Und das nicht erst, wenn digitale Lösungen oder Produkte live gehen. Stellen Sie sich vor, Sie wollen gemeinsam mit Ihren Vertrieblern neue digitale Vertriebskanäle erschließen oder mit Ihren Einkäufern digitales Sourcing entwickeln. Wer sägt schon gern am eigenen Ast? Nehmen Sie die Mitarbeiter aktiv mit und binden Sie sie frühzeitig in die Veränderungsvorhaben und –planungen ein.

Zu Punkt 2. Sie müssen nicht Amazon und Co. kopieren!

Häufig scheint der Aufwand in digitale Technik riesig. Und das ist er auch, wenn Sie denn alles selbst entwickeln und umsetzen wollen. Dabei müssen Sie viele Komponenten nicht einmal mehr kaufen. Bestes Beispiel sind „miet-bare“ Handels- und Zahlungsplattformen.
Entscheidend ist es, dass Unternehmen Geschäftsmodelle (er)finden, die auch in Zukunft funktionieren. Auf dem „digitalen Weg“ hilft der Blick von außen oder externe Moderation. Einen Bus voller Berater brauchen Sie dazu selten.

Und nun zu Punkt 1. Lassen Sie sich von Begeisterung anstecken.

Es gibt genug bad-news, die uns erklären, was alles nicht funktioniert (nicht nur) in Sachen Digitalisierung. Erleben Sie die Szene einfach live – auf einer der vielen Veranstaltungen. Lernen von der Generation der Start-Ups schadet nicht. Und vielleicht nutzen Sie ja mal ein Reverse-Coaching.


Was meinen Sie?
Was könnte das Erfolgsrezept für die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen sein – und was steht dem als Top-Verhinderer entgegen?
Was können Sie für die Realisierung dieses Erfolgsrezept tun?

Mit besten Grüßen
Ihre Sabine Dietrich

 

Was hat SABINE DIETRICH & Co. mit Digitalisierung zu tun?

Wir haben uns bewusst „Dynamik wirksam managen“ als Mission gewählt – und wir fokussieren uns auf die Menschen, wenn es um das Thema Digitalisierung geht – den technischen Part der Digitalisierung überlassen wir gern den vielen innovativen Geistern auch hierzulande.

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie wir Ihre Digitalisierungs-Initiativen und -Projekte unterstützen können? Dann kontaktieren Sie uns. /Kontaktformular/